Retourenvermeidung im E-Commerce – gut für Unternehmen, Kunden und Umwelt

Das erste Retourensiegel Deutschlands

Wer kennt es nicht? Einfaches und kostenloses Zurückschicken ist oft ein Auswahlkriterium für einen Onlineshop. Das Versandaufkommen ist in den letzten Jahren rasant gestiegen und die Corona Lockdowns haben die Situation weiter befeuert: der E-Commerce erreichte 2020 ein Umsatzplus von 14,6% gegenüber dem Vorjahr (BEVH).

Pakete
© Retouren Register e.V.

Dieser Umschwung im Kaufverhalten hat eine Schattenseite: die Retouren. 2020 gab es 315 Mio Retourenpakete, die zusätzliche Emissionen und Müll bedeuten, denn viele Retouren landen aus verschiedenen Gründen genau dort: im Müll. Deutschland ist Europameister im zurückschicken u.a. durch die Implementierung der für den Kunden “kostenlosen” Retoure. Diese zahlreichen Retouren stellen Händler und Umwelt vor weitreichende Herausforderungen.

 

Wie viel kostet den Händler eine Retoure?

Im Durchschnitt kostet eine Retoure laut der Statistik „Retouren Deutschland“ der Universität Bamberg den Händler 15,18 Euro an Bearbeitungs- und Rücksendegebühren. In einigen Branchen sind diese Kosten sogar noch höher.

Hinzu kommen z B. Lagerkosten für die Flut an Rücksendungen. Im Modebereich geht sogar jedes zweite Paket zurück, denn oft bestellen Kunden vorsichtshalber gleich mehrere Größen und schicken, was nicht passt oder gefällt, nach der Anprobe wieder zurück. Dieses Verhalten birgt aber nicht nur Kosten für die Unternehmen: 2018 verursachten Retouren so viele Emissionen wie 2.200 Autofahrten täglich von Hamburg nach Moskau. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken und Retourenvermeidung und -wiederverwertung bewusstseinsbildend zu unterstützen, vergibt der Verein Retourenregister e.V. seit 2021 das erste Retourensiegel Deutschlands an Unternehmen, die verantwortungsbewusst mit dem Retourenthema umgehen und entsprechend Siegelkriterien erfüllen.

© Copyright – Retouren Register e.V.

Wie lassen sich Retouren vermeiden?

Die Lösungsansätze sind zu einem großen Teil digital und in guter Kommunikation verankert. Mit dem “Save our Returns” Siegel werden Vermeidungsstrategien, verantwortungsvolles Retourenhandling und die Kommunikation von Unternehmen ausgezeichnet. Viele Vermeidungsstrategien sind auf digital abrufbaren Informationen basiert. Darunter fallen z.B. ausführliche Produktbeschreibungen oder Größenangaben, sowie ein exzellenter Kundenservice oder ein intelligentes Retourensystem, welches die  Rückführung von zurückgesendeten Artikeln in den Nutzungskreislauf unterstützen kann.

Der Siegelungsprozess des Retourenregister e.V. wird ebenfalls durch digitale Prozesse gestützt. Gemeinsam mit interessierten Händlern wird die Unternehmenswebseite, bzw. der Onlineshop auf Siegelkriterien gescannt und Verbesserungsmöglichkeiten werden identifiziert. Da ein wesentlicher Teil in der Kommunikation liegt, werden außerdem Textbausteine zur Verfügung gestellt, um das Thema positiv besetzt und bewusstseinsbildend zu kommunizieren und die Retourenprozesse der Händler für die Kunden ersichtlich zu machen. Mittelstand 4.0 unterstützt den jungen Verein mit Beratung zur weiteren Digitalisierung der Prozesse um zukünftig effizienter und umfangreicher Retourenvermeidung und -verwertung bei Siegelpartnern voranzubringen.

T-Shirts
© Copyright – Retouren Register e.V.

Siegelfähig sind alle Unternehmen die Retouren haben und bearbeiten. Laut Retourenregister e.V. ist insbesondere die Kommunikation über Retouren entscheidend für die Vermeidung. Verbraucher*innen müssen stärker aufgeklärt werden über Auswirkungen und Vorteile der Vermeidung, sowie über die Strategien, die eine Rücksendung vorbeugen. Das Siegel wirkt hier als “Vertrauensgarant”, der den Trägern Produktverantwortung bescheinigt sowie die Zielsetzung, sich weiterzuentwickeln zu wollen, hin zu kreislaufwirtschaftlichem Handeln.

 

Dokumentation von Retouren

Seit Oktober 2020 ist in Deutschland die Novelle des Kreislaufwirtschaftsgesetzes in Kraft getreten. Das Gesetz soll gegen die unnötige Vernichtung von Waren, Millionen unnötige Transportkilometer und ökonomische Einbußen auf Handelsseite vorgehen, indem eine Dokumentation des Retourenumgangs und eine Obhutspflicht eingefordert wird. Die umsetzenden Verordnungen sind gerade noch in der Entwicklung, aber bald zu erwarten.

Laptop mit Siegel
© Copyright – Retouren Register e.V.

Händler müssen Produkte in Zukunft gebrauchstauglich halten und geplante Maßnahmen gegen die Warenvernichtung offenlegen und dokumentieren. Mit dem Retourensiegel haben Händler die Möglichkeit dieses Gesetz mit Hilfe des Vereins in ihren Shops umzusetzen.

“Mit dem Retourensiegel kann sich der Handel zum neuen Kreislaufwirtschaftsgesetz positionieren und den Umgang mit Retouren transparent und nachvollziehbar gestalten. Nachhaltiges Retourenhandling, das über die Einhaltung der gesetzlichen Mindeststandards hinausgeht, wird durch das Retourensiegel transparent und schnell kommunizierbar”, erklärt der Retourenregister e.V. Weitere Informationen gibt es unter www.retouren.info .

Schlagwörter: ,
Hinterlassen Sie ein Kommentar