Erfolgsgeschichten

Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung ihrer Digitalisierungs-Projekte

Das Mittelstand 4.0.-Kompetenzzentrum Bremen hat es sich zur Aufgabe gemacht, Unternehmen auf dem Weg der Digitalisierung begleiten und persönlich in ihrem Digitalisierungsvorhaben zu unterstützen. Wie genau diese Projekt-Unterstützung für Sie aussehen kann, lesen Sie hier.

 

Lassen Sie sich von den Erfolgsgeschichten anderer KMU inspirieren für Ihre digitale Zukunft.

„Das eigene Lebens- und Berufsfeld hat das Geschäftsmodell enorm beeinflusst!“

Niedrige IT-Affinität der Nutzer:innen und ein bereits gut ausgestatteter Markt machen den Einstieg in die Branche mit einem neuen Produkt nicht leicht und Entwicklungen schwer vorhersehbar. Durch die stetigen Anpassungen am eigenen Geschäftsmodell von Tuuva.Systems konnte das Team des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Bremen miterleben, dass das Gründen eines Unternehmens nicht nur Business ist, sondern einen großen Teil persönlicher Einsatzbereitschaft der Gründenden fordert.

Die Herausforderungen des wachsenden Erfolges

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Bremen konnte TwoGoals (der Kick-it Events GbR) helfen, geeignete Lösungen für eine zentrale, übersichtliche Kommunikation inner- und außerhalb des Unternehmens sowie für die Programmierung eines automatischen Buchungssystems zu finden.

Technologie zum Anschauen, Anfassen und Ausprobieren – mitten im Herzen Bremens

Wer in der vergangenen Woche am Donnerstag oder Freitag den Bremer Marktplatz besucht hat, wird kaum am großen Festzelt oder an der Mobilen Fabrik des Mittelstand-Digital Zentrums Hannover vorbeigesehen haben. Jeweils von 10 bis 16 Uhr ließen sich zahlreiche Digitalisierungsinteressierte bei bestem Wetter von den Expert:innen des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Bremen Digitalisierungspotenziale und -lösungen anhand unserer hoch technologisierten Demonstratoren aufzeigen.

Aller Anfang ist schwer: „Wir brauchen ein neues ERP-System”

Ein lang etabliertes System umzustellen ist nicht einfach. Vor allem dann nicht, wenn man sich in einem Themenfeld der Digitalisierung befindet, das einem ständigen Wandel ausgesetzt ist. Auf dem Weg zum digitalen Wandel wendete sich die Delsack GmbH an die Expert:innen des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Bremen.

Digitalisierung in der Praxis – unsere Best-Practice Broschüre!

In unserer neuen Broschüre stellen wir acht Praxisbeispiele vor, in denen das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Bremen gemeinsam mit Unternehmen aus dem Nordwesten erfolgreich nach Lösungsansätzen für ihre Herausforderungen gesucht hat.

Vorbereitung der Einführung eines Onlineshops

CENARIS und das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum vereinbarten die gemeinsame Durchführung von zwei Workshops. Beim ersten Termin unter Federführung des BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH ging es um die Erarbeitung der Grundlagen für die Auswahl eines Shopsystems und die konkrete Umsetzung.

Die Entwicklung der Logistikimmobilie der Zukunft

Auf der Suche nach Ansätzen das bestehende Geschäftsmodell über Ansätze der Digitalisierung zu erweitern bzw. weiter zu entwickeln, ist die Peper & Söhne Gruppe an das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Bremen herangetreten.

Unternehmen testen VR Brille in Bremen

Immer mehr Unternehmen sehen einen Vorteil bei der Nutzung von Augmented bzw. Virtual Reality. Diese Technologien können kleine und mittlere Unternehmen am Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Bremen ausgiebig kennen lernen und kostenlos testen. Zudem unterstützen wir bei der Recherche der passenden Technologie für ihre Bedürfnisse. Sprechen Sie uns an

„Meine Angestellten haben mich gebeten, dass ich mein Gehalt erhöhe“

Kann Arbeit auch anders aussehen? Auf diese Frage versucht Amon Thein neue Antworten zu finden. Warum der Filmemacher unter anderem niemanden mehr als 32 Stunden in der Woche beschäftigt.

Sensorische Positionserfassung von Sonderladungsträgern

Seitens der Werkstatt Bremen bestand der Wunsch nach Hilfestellung bei der Identifikation einer Lösung zur zeitnahen und quasi-kontinuierlichen Positionserfassung der Sonderladungsträger.

Mit Navigationssystem durch die Digitalisierung: Wenn eine Fahrschule einen anderen Weg einschlagen möchte

Autos verwalten, Termine koordinieren, Fahrschülerinnen und Fahrschüler abholen – in einer Fahrschule gibt es viel zu organisieren. Warum das alles nicht in einem Tool digital organisieren? Das fragte sich die Fahrschule Ukas und wendete sich an die Bremer Profis.

Die beste Retoure findet nicht statt

Während des Workshops wurden mehrere Bereiche gefunden, in denen das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Bremen unterstützen kann. Für die Entwicklung eines Online-Portals wird ein weiterer Workshop veranstaltet, in dem das Kompetenzzentrum das Retourenregister in Bezug auf die Infrastruktur des Backends sowie die Vertriebsautomatisierung informiert.

Digitale Logistik – Auswahl eines Lagerverwaltungssystems

Den Mitarbeitern von Borrmann Plus wurden Einblicke in spannende technische Fortschritte in der Logistik gegeben, und Beispiele von neuen Funktionen von Lagerverwaltungssystemen vorgestellt. Sogar eine Besichtigung der Produktionshalle des BIBAs, mit den verschiedenen Produktions- und Logistik-Demonstratoren war im Rahmen eines virtuellen Rundgangs möglich.

Nachhaltiger Tourismus unterstützt durch Digitalisierung

Das Nordseebad Carolinen-Harlesiel würde gerne den Gästebeitrag über eine digitale Kurkarte erheben. Die Gäste können Ihren Beitrag so einfach per App bezahlen – und noch viel mehr damit machen.

Digitales Auftragsmanagement – das papierlose Büro von morgen

Die Firma MEGALIFT hat ihre Arbeitsabläufe durch die Digitalisierung ihres Auftragsmanagements vereinfacht und beschleunigt. Eine wichtige Rolle spielte dabei die Einführung mobiler Lösungen für den Informationsaustausch mit den Beschäftigten vor Ort bei den Kunden.

Anforderungen an eine Software identifizieren

Im Rahmen eines gemeinsamen Workshops wurden mögliche Potenziale für die Optimierung und Digitalisierung der bestehenden Prozesse analysiert und definiert.

Nutzung von AR/VR in Retrofit-und Neubau-Prozessen auf einer Schiffswerft

VR kann helfen, den Kunden bereits während der Planungs- und Konstruktionsphase des Schiffes stärker in den Prozess einzubeziehen. Mithilfe der VR-Anwendung kann der Auftraggeber bereits lange vor Fertigstellung sehen, wie sein Schiff einmal aussehen wird und bei Bedarf umgehend Änderungen vornehmen.

Lagerverwaltung mit IT-Systemen unterstützen und optimieren

Die Herausforderung ist hier, dass die auf Paletten einzulagernden Güter variierende Grundflächen und Höhen haben, was eine universelle Lagerflächenrasterung (wie bspw. in einem Containerlager) erschwert.

Sensorik-Einsatz zur Überwachung von Umweltbedingungen im Lager

Mit Begleitung des Kompetenzzentrums hat das Unternehmen ein Monitoring-System entwickelt, das die Temperatur an verschiedenen Stellen im Lager überwachen und dokumentieren kann – mit Investitionskosten von weniger als 100 Euro. Der Computer Raspberry Pi, der an ein Netzwerk angebunden ist, kann Alarmsignale senden, wenn die Temperatur die festgelegten Grenzwerte über- oder unterschreitet.

Leerfahrten vermeiden – Eine Kooperationsplattform für Containertransporte

Die Transparenz über Angebot und Nachfrage soll erhöht werden, um Leerfahrten zu vermeiden. Eine bessere Kooperation zwischen den Akteuren könnte zum Beispiel mithilfe einer gemeinsamen Kooperationsplattform für Containertransporte gelingen.

Digitalisierung im Baustoffhandel: Vertriebsunterstützung durch digitale Services

Bei der WBA gibt es schon viele verschiedene Ideen zur Digitalisierung der Unternehmensprozesse und der Angebote für den Kunden. Die Verantwortlichen im Unternehmen wussten aber noch nicht genau, wie und wo sie mit der Digitalisierung anfangen sollten.

Wissensmanagement kann Leben retten

Durch die Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie steigt der Druck das Wissensmanagement dezentral zu organisieren. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Bremen hat dieses Projekt als „vorwettbewerblicher Sparringspartner“ unterstützt.

Weniger Verwalten – Mehr Tanzen

Die Tanzschule Cordero Lopez hat schon seit einiger Zeit den Wunsch, ihre Prozesse und Produkte zu digitalisieren, jedoch bisher nicht die notwendige Zeit gefunden, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Einführung eines ERP-Systems: Einheitliche Software für alle Geschäftsprozesse

Um den Herausforderungen des wachsenden Unternehmens zu begegnen soll ein Enterprise-Resource-Planning-System (kurz ERP-System) eingeführt werden.

Digitales Assistenzsystem in der Anlagensteuerung

Das BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik als Partner des Kompetenzzentrums führte mit dem Unternehmen zwei Innovationswerkstätten durch. In diesem Rahmen wurde die Einführung eines digitalen Assistenzsystems mit Smart-Watches und Tablets als Ziel erarbeitet.

Rampenmanagement: Entstehung eines Digitalisierungsprojekts

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Bremen führt Kooperationspartner zusammen, die gemeinsam Innovationen anschieben. Ein Beispiel aus dem Bereich Logistik zeigt, wie Ihr Unternehmen sich einbringen und profitieren kann.

Rampenmanagement: LKW-Ankunft und Warenbereitstellung synchronisieren

Dynamisches Rampenmanagement hilft, den Umschlag von Waren bei Produzenten und Logistikdienstleistern zu beschleunigen. Es reduziert auch die Wartezeiten für LKW-Fahrer und schützt die Bereitstellungs- und Abfertigungsvorgänge vor Unterbrechungen.

Digitale Arbeit durch eine IT-gestützte Gesamtlösung halbieren

Die Transparenz über Angebot und Nachfrage soll erhöht werden, um Leerfahrten zu vermeiden. Eine bessere Kooperation zwischen den Akteuren könnte zum Beispiel mithilfe einer gemeinsamen Kooperationsplattform für Containertransporte gelingen.

Umstellung auf ein digitales Dokumentenmanagement in einer Reederei

In ersten Gesprächen zwischen dem Reeder und dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Bremen wurde die aktuelle Situation analysiert und die Problemstellung konkretisiert.

Wie eine App in Zukunft das Schiffslogbuch ersetzen soll

Die NautilusLog GmbH ist ein Start-up aus der Hafenstadt Hamburg, das 2018 gegründet wurde. Das Gründerteam von NautilusLog bestehend aus Sven Hamer, Ingo Klemke und Otto Klemke, hat eine innovative App entwickelt, mit der in Zukunft an Bord von Schiffen weniger Papier verwendet werden soll und das Tracking, Reporting und die Zusammenarbeit an Bord und an Land erleichtert wird.

Ein traditionsbewusstes Herrenmodehaus setzt auf Social Media

Für den Einzelhandel sind soziale Medien ein wichtiger Kanal, um junge Menschen anzusprechen, gerade in der Modebranche. Das Modehaus Bruns in Oldenburg verfügt bereits über zwei Social-Media-Kanäle (Facebook und Instagram), die parallel von mehreren Angestellten gepflegt werden.

Wenn der Stift ausgedient hat

Die Smartphone-App von NautilusLog ermöglicht es nicht nur, Daten sofort digital zu erfassen, sie kann auch Sensorwerte von Maschinen oder GPS- oder Wetterdaten überwachen und sie automatisch mitschreiben.

Prozessmodellierung – Demonstration am eigenen Prozess

Wie kann ich mich angesichts komplexer Vorgänge mit mehreren Unternehmen über eine gemeinsame Digitalisierungsstrategie unterhalten, ohne mich dabei in unzähligen Nebendiskussionen zu verzetteln?

Podcast zum Thema Schifffahrt digital: Ein Logbuch ohne Papier – geht das?

Die Schifffahrt ist eine der geschichtsträchtigsten Branchen, die auch heute noch stark von Traditionen geprägt ist. Dementsprechend langsam setzen sich Innovationen durch: Selbstverständlich gibt es Systeme, ohne die auch die Schifffahrt heute nicht mehr auskommt, aber vieles wird eben doch noch in Papierform und persönlich von Mensch zu Mensch erledigt.

Logistik für Massenguttransporte

Im Rahmen eines gemeinsamen Workshops im November 2018 wurden mögliche Potenziale für die Optimierung und Digitalisierung der bestehenden Prozesse analysiert und definiert.

Personalmanagement mit digitaler Anbindung von Kunden und Mitarbeitenden

Die Transparenz über Angebot und Nachfrage soll erhöht werden, um Leerfahrten zu vermeiden. Eine bessere Kooperation zwischen den Akteuren könnte zum Beispiel mithilfe einer gemeinsamen Kooperationsplattform für Containertransporte gelingen.